:

Videobearbeitung: Die besten Programme für PC und Smartphone

Egal, ob Sie Ihre Videodateien schneiden, bearbeiten oder verbessern wollen, ob Sie ein kostenloses Einsteigerprogramm oder eine hochwertige Videosoftware suchen, hier finden Sie garantiert das ideale Programm. Wir haben über 50 Videobearbeitungsprogramme für Sie getestet und in diesem Artikel die beste Software ausgewählt.

Damit können Sie ganz einfach Ihre Urlaubsvideos bearbeiten, spannende Kurzfilme oder Videos für Schulprojekte erstellen oder sogar professionelle Videoprojekte realisieren. Einige unserer Favoriten zeigen, dass man nicht immer viel Geld ausgeben muss. Übrigens ist es ganz egal, auf welchem Gerät Sie Ihre Videos schneiden und bearbeiten wollen, wir haben Tipps für Windows-, Mac-, Linux-, iOS- und Android-Nutzer.

Adobe Premiere Pro CC ist ein Tausendsassa, wenn es um die Videobearbeitung geht.

Bevor wir zu unseren Insider-Tipps kommen, beginnen wir mit einem Programm, das bereits bekannt ist, aber damals wie heute zu den besten Programmen im Bereich der Videobearbeitung gehört: Adobe Premiere Pro CC. Obwohl die Software eine Fülle von Funktionen bietet, ist das Menü vergleichsweise einfach gehalten, so dass man auch als Einsteiger nach etwa einer Stunde die wichtigsten Funktionen versteht.

Der Schwerpunkt von Adobe Premiere Pro CC liegt auf der kreativen Arbeit, daher erhalten Sie Werkzeuge für alle Bereiche von der Skalierung und Korrektur von Videos bis hin zur integrierten Software für die Audiobearbeitung. Fügen Sie Untertitel zu Ihren Videos hinzu oder erstellen Sie DVD-Menüs, bevor Sie Ihr fertiges Werk auf Disc brennen. Adobe Premiere Pro CC führt Sie von Anfang bis Ende durch den Bearbeitungsprozess.

Adobe Premiere Pro CC arbeitet mit nahezu jedem erdenklichen Format. Dementsprechend müssen Sie Ihre Videodateien nicht erst konvertieren. Auch 8K- und sogar 3D-Videos sind kompatibel, wenngleich es vor allem auf älteren Rechnern gelegentlich zu Rucklern beim Bearbeiten und Speichern kommen kann.

Der Hersteller bietet das Programm nun in einem vergleichsweise günstigen Abo-System an. Damit haben Sie Zugriff auf Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Adobe Audition und Adobe Stock. Deshalb empfehlen wir Adobe Premiere Pro all jenen, die ein umfassendes Paket mit Software für den Musikschnitt und einem Programm für die Bildbearbeitung suchen.

Allerdings lohnt sich dieses Abo nur für Sie, wenn Sie regelmäßig Videos schneiden und bearbeiten wollen. Zum Glück bietet Adobe eine Testversion an, so dass Sie sich in jedem Fall ein Bild machen können. Wenn Sie bereit sind, für die regelmäßige Nutzung ein wenig Geld zu investieren, können Sie mit Adobe Premiere für Windows und macOS nichts falsch machen.

DaVinci Resolve: Bequeme Videobearbeitung für professionelle Teams

Wenn Sie ein ebenso umfassendes Programm wie Adobe Premiere Pro wünschen, aber kein teures Abonnement abschließen möchten, sollten Sie DaVinci Resolve ausprobieren. Die für Team- und Gruppenarbeit optimierte Software ist ein umfassender Editor für Video- und Audiobearbeitung. Für private Zwecke können Sie eine leicht eingeschränkte Version kostenlos nutzen, für kommerzielle Zwecke oder den Zugriff auf alle Funktionen müssen Sie jedoch zahlen.

In unserem Test hat uns aber auch das kostenlose DaVinci Resolve mit einem Umfang überzeugt, der selbst Profis zufrieden stellt: Bearbeitungswerkzeuge, Farbkorrekturen, Bildstabilisierung, Filter, Effekte und herausragende Features wie die automatische Gesichtserkennung oder intelligente Bearbeitungshilfen machen das Arbeiten zu einem frustfreien Prozess.

Zumindest nachdem Sie sich einige Stunden mit dem Programm vertraut gemacht haben. Die Komplexität der Software bedeutet, dass Sie sich erst einmal mit allen Werkzeugen vertraut machen müssen. Aber dann kann man alleine oder gemeinsam mit Freunden und Kollegen professionelle Videos erstellen und diese mit dem "Quick Export" sogar auf Plattformen wie YouTube hochladen.

Laut Hersteller wurde DaVinci Resolve sogar schon für Hollywood-Projekte eingesetzt. Nach unserem Test können wir uns das durchaus vorstellen. Wer eine etwas längere Lernkurve nicht scheut, sollte der Software auf jeden Fall eine Chance geben und sie entweder auf seinem Windows-, Mac- oder Linux-System installieren. Und wenn Ihnen das Programm besonders gut gefällt, können Sie auch über einen Kauf der Software nachdenken. Schließlich müssen Sie nur einen einmaligen Preis für eine lebenslange Lizenz bezahlen.

Shotcut: Die kostenlose Alternative mit allen wichtigen Funktionen

Während Sie für unsere ersten beiden Empfehlungen Geld bezahlen müssen, wenn Sie die Vollversion haben wollen, ist die nächste Software als Open-Source-Programm für jeden kostenlos erhältlich. Es handelt sich um Shotcut. Im Gegensatz zu vielen anderen frei verfügbaren Videobearbeitungsprogrammen geizt Shotcut nicht mit Funktionen.

Schon auf den ersten Blick ähnelt das Menü dem von Adobe Premiere Pro CC, auch wenn dessen Komplexität nicht ganz erreicht wird. Einsteiger kommen vielleicht etwas schneller mit dem Programm zurecht, aber in jedem Fall muss man mit einer gewissen Einarbeitungszeit rechnen. Bei der Videobearbeitung helfen Ihnen verschiedene Regler, Ebenen, Zeitleisten und Effekte, Ihre Aufnahmen ins rechte Licht zu rücken.

Die Fülle der unterstützten Formate ist groß, wenn auch nicht so groß wie bei den oben genannten kostenpflichtigen Programmen. Detaillierte Audiobearbeitung und präzise platzierte Schnitte sind mit Shotcut kein Problem und auch 4K-Videos lassen sich mit der Software einwandfrei bearbeiten.

Shotcut läuft auf allen gängigen PCs, denn die Software ist mit Windows-, Linux- und Mac-Rechnern kompatibel. Auch Profis sollten hier mal einen Blick riskieren, denn der Umfang ist für ein Freeware-Programm wirklich enorm. Shotcut richtet sich in erster Linie an alle, die wenig Geld für ein Videoschnittprogramm ausgeben, aber trotzdem nicht auf Umfang, Tiefe und Komplexität verzichten wollen. Eine Kompromisslösung für alle, die Geld sparen wollen.

Videos auf dem Smartphone bearbeiten: VideoPad Video Editor und iMovie

Unsere letzte Empfehlung punktet vor allem mit der gegebenen Systemvielfalt. Sie können VideoPad Video Editor nicht nur für den PC (Windows und macOS) herunterladen, sondern auch als Smartphone-App für Ihr iPhone oder Android-Gerät. Aber denken Sie nicht, dass VideoPad nur ein kleines App-Gimmick ist.

Ein Blick in das Menü verrät bereits, dass Sie ein vollwertiges Videobearbeitungsprogramm mit allen wichtigen Funktionen erhalten. Dazu gehören neben der Videobearbeitung auch Effekte, Korrekturwerkzeuge, Audiobearbeitung und vieles mehr. Darüber hinaus können Sie mit VideoPad Video Editor auch Fotos bearbeiten. Das Programm ist also auch eine Bildbearbeitungssoftware.

Herausragende Features sind die Möglichkeit, 3D- und 360-Grad-Videos zu bearbeiten, eine Importfunktion für selbst produzierte Musikstücke inklusive Audio-Mixing-Tool sowie die direkte Social-Media-Anbindung. Für letztere muss man zwar ein kostenpflichtiges Upgrade erwerben, kann dann aber alle Werke direkt auf Plattformen wie YouTube oder Facebook hochladen. Die maximale Auflösung für Videos beträgt 2160p und 4K, und es werden alle gängigen Formate unterstützt.

Sie können mit VideoPad Video Editor auch Clips auf DVD brennen. VideoPad Video Editor wird vom Hersteller in einer kostenlosen Version (für den privaten Gebrauch) angeboten. Diese soll vom Umfang her genauso viel bieten wie die kostenpflichtige Version (für kommerzielle Zwecke). Allerdings berichten Nutzer der kostenlosen Android- und iOS-Version vermehrt von Speicherproblemen. Dies konnten wir in unserem Test nicht überprüfen, da wir nur die PC-Version getestet haben.

Alle iOS-Nutzer können auch einen Blick auf die iMovie-App werfen. Hier ist die Menüführung etwas benutzerfreundlicher als beim VideoPad Video Editor, und die Programme sind vom Umfang her ähnlich. iMovie ist ebenfalls kostenlos erhältlich und es gibt sogar eine Mac-Version. Das Programm unterstützt 4K-Videos und umfasst mit Effekten, Bearbeitungswerkzeugen und Nachbearbeitung alle wichtigen Kernbereiche der Videobearbeitung. Weitere einfache Alternativen sind zum Beispiel Apple Clips für das iPhone oder die Android-App Gallery für den Videoschnitt.

Und eine Bearbeitungs-App, die fast jeder auf seinem Smartphone installiert hat, ist WhatsApp. Ja, auch mit WhatsApp können Sie Ihre Videos schneiden und kurze Clips bearbeiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Videos mit WhatsApp bearbeiten können.

Videos komprimieren: Wenn Sie nur die Datenmenge reduzieren wollen

Manche bearbeiteten Videos können jedoch schnell zu einer gigantischen Datenansammlung werden. In diesem Fall hilft es, Ihre Videodateien mit einer Konvertierungssoftware umzuwandeln (idealerweise in ein kleineres Format) oder ein spezielles Tool zur Videokompression zu verwenden. Empfehlen können wir Ihnen zum Beispiel das Programm StaxRip, mit dem Sie Filme und Clips im MPEG-2-Format in das platzsparende MPEG-4-Format umwandeln können.

Werfen Sie aber auch einen Blick auf Ihr Videobearbeitungsprogramm. Die meisten Programme bieten heute die Möglichkeit, Ihre Videos beim Export zu komprimieren oder in einem bestimmten Format auszugeben.

Riesige Auswahl an Videobearbeitungsprogrammen - aber welches ist das richtige?

Videobearbeitungsprogramme gibt es im Internet wie Sand am Meer, die Auswahl ist also groß. Zu den grundlegenden Funktionen gehören die Bearbeitung von Videos, das Hinzufügen von Effekten und die Anpassung des Videotons. Es gibt auch einige Spezialprogramme, die sich auf einen bestimmten Aspekt konzentrieren.

Oben haben wir Ihnen die unserer Meinung nach besten Alternativen für kostenlose und kostenpflichtige Programme auf allen gängigen Systemen vorgestellt. Wie viel Sie letztendlich für ein Videobearbeitungsprogramm bezahlen, hängt davon ab, wie intensiv Sie sich mit Videobearbeitung und Ähnlichem beschäftigen wollen. Für den gelegentlichen Einsatz ist Freeware immer ausreichend, aber professionelle Ansprüche erfordern in der Regel eine kostenpflichtige Software und viel Einarbeitungszeit. Videobearbeitung ist ein recht komplexes Thema, dessen Grundlagen zwar leicht zu verstehen sind, dessen Beherrschung Ihnen aber einiges abverlangt.

Sie können nichts falsch machen, wenn Sie sich zunächst ein paar kostenlose Programme ansehen und deren Umfang prüfen. Wenn sie Ihren Anforderungen nicht genügen, können Sie jederzeit auf eine kostenpflichtige Alternative zurückgreifen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass keine der oben genannten Programme Ihren Anforderungen entspricht und Sie nur eine einfache, leicht zu bedienende, voll funktionsfähige Videobearbeitungssoftware benötigen, empfehlen wir VideoCruise. VideoCruise ist ein Video Editor zum Video bearbeiten, wie Sie in noch nie zuvor gesehen haben. VideoCruise legt seinen Fokus auf den kreativen Vorgang und lässt Ihre Vorstellungen so Wirklichkeit werden

:Riesige Auswahl an Videobearbeitungsprogrammen - aber welches ist das richtige?

Verwalten Sie Filme, Videos, DVDs und Blu-rays auf Ihrem PC

Sie möchten Ihre Filme verwalten? Es gibt eine große Auswahl an Filmverwaltungsprogrammen. Suchen Sie eine Software, um Ihren Filmdateien zusätzliche Informationen hinzuzufügen oder wollen Sie eine ganze Filmdatenbank erstellen? Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen, damit Sie besser entscheiden können, welche Verwaltungssoftware für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Zum Anschauen von Filmen reichen übliche Videoplayer und Boardtools meist aus. Diese bieten aber meist nur die nötigsten Funktionen zum Abspielen. Um einen Filmkatalog zu erstellen und Ihre Videodateien mit Metadaten wie Titel, Schauspieler und Erscheinungsjahr zu archivieren, benötigen Sie eine geeignete Filmverwaltungssoftware. An dieser Stelle haben wir für Sie die besten Programme im Netz ausgewählt. Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere Testsieger vor und führen Sie direkt zum Download.

EMDB: Die beste Filmverwaltungssoftware

Die beste Filmverwaltungssoftware ist unserer Meinung nach "EMDB". Die übersichtliche Oberfläche des Programms macht es einfach, zusätzliche Informationen zu Ihrem Filmarchiv hinzuzufügen, etwa Informationen zu Schauspielern, Handlungssträngen oder DVD-Covern. Die Bedienung ist intuitiv und auch für Einsteiger geeignet.

Besonders gelungen sind die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten des Programms. Sie können das Design der Menüs und Schaltflächen nach Ihren Wünschen anpassen oder Filmdatenbanken importieren oder exportieren. Sogar an eine Statistik über den Verleihstatus eines Films haben die Entwickler gedacht. Darüber hinaus verfügt die Software über eine Anbindung an verschiedene Filmdatenbanken, mit denen Sie im Handumdrehen auf wichtige Informationen zugreifen können.

Mit EMDB erhalten Sie eine tolle Freeware für Windows, mit der Sie Ihre Film- oder Seriensammlung, egal wie groß oder klein sie ist, optimal verwalten können. Insgesamt hat uns vor allem die Bedienung, Übersichtlichkeit und Vielfalt des Programms überzeugt.

MyMDb-CE: Community-gestützte Verwaltung von Filmen

Eine hervorragende Alternative ist "MyMDb-CE". Das kostenlose Programm ist mittlerweile Teil einer lebendigen Community, die das Projekt ständig weiterentwickelt und verbessert. Jeder Benutzer kann nun aktiv zur Software beitragen. Durch die Verknüpfung mit OFDb (deutschsprachige Filmdatenbank) und IMDb (Internationale Filmdatenbank) können Sie schnell und einfach Informationen zu Ihren Filmen hinzufügen.

Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Filmdaten zu verwalten. So können Sie beispielsweise die Ansicht ändern, Informationen zu einem Film hinzufügen oder Filmlisten erstellen und ausdrucken. Sie können auch Covers hinzufügen, Filme mit bestimmten Dateien auf Ihrem Computer verknüpfen und vieles mehr. Sehr nützlich ist auch die Suche nach Filmtrailern auf YouTube und die Verleihfunktion, mit der Sie nie wieder den Überblick über ausgeliehene Filme verlieren. Wenn Sie sich an der Entwicklung von Software beteiligen möchten und auf der Suche nach einer guten Filmverwaltungssoftware sind, können Sie mit MyMDb-CE nichts falsch machen.

Vavoo: Die Mediathek für Filme und Serien

Vavoo basiert auf der Open-Source-Software Kodi und ist ein umfassendes Mediencenter für Ihre Filme, Serien, Fotos und Musik. Die Anwendung unterstützt alle gängigen Formate und Codecs, so dass das Abspielen Ihrer Medien kaum Probleme bereiten sollte. Zusätzlich zu den auf Ihrer Festplatte gespeicherten Mediendateien können Sie auch Internet-Streams oder Dateien aus dem Netzwerk hinzufügen.

Um die Anwendung einzurichten und zu personalisieren, können Sie auch auf eine große Sammlung von Add-ons und Paketen zugreifen, mit denen Sie die Anwendung an Ihre Wünsche anpassen können. Da die Software außerdem kostenlos ist, sollte jeder Medienliebhaber die Anwendung einmal ausprobieren. Vavoo ist für Windows, macOS und Android erhältlich.

Persönliche Video-Datenbank: Das persönliche Filmarchiv

Die "Personal Video Database" ist eine weitere gute Möglichkeit, Ihre Filmsammlung in Form zu bringen. Mit dem Datenbankprogramm können Sie Ihre Filme in verschiedene Kategorien einsortieren, Bilder, Beschreibungen und Kommentare hinzufügen und sich so einen besseren Überblick verschaffen.

Besonders gelungen sind die Filtermöglichkeiten, mit denen Sie anhand von Stichworten oder Titelnamen im Handumdrehen den gewünschten Film finden. Dank der Anbindung an verschiedene externe Filmdatenbanken können Sie Ihre Datenbank schnell um Informationen ergänzen, ohne dies selbst tun zu müssen. Unter Windows können Sie die Software völlig kostenlos nutzen. Durch die gelungenen Sortier- und Filtermöglichkeiten ist diese Anwendung besonders für große DVD-Sammlungen geeignet.

Welche Filmverwaltungssoftware eignet sich am besten für Sie?

Bei der Entscheidung für eine geeignete Filmverwaltungssoftware ist die Benutzeroberfläche der wichtigste Faktor. Sie sollte über die wichtigsten Funktionen verfügen und gleichzeitig übersichtlich und einfach zu bedienen sein. Im besten Fall sollte sie Sie auch visuell ansprechen. Auch das verwendete Betriebssystem spielt eine Rolle. In unserem Test haben wir uns vor allem auf Anwendungen für Windows und macOS konzentriert. Es gibt aber auch Anwendungen für Android.

Wir haben uns die verschiedenen Programme auf dem Markt angeschaut und den Funktionsumfang verglichen. Außerdem haben wir Shareware- und Freeware-Programme verglichen. Da die Zahl der Anwendungen in diesem Bereich riesig ist, haben wir uns auf die beliebtesten beschränkt. Besonderes Augenmerk haben wir auch auf die Benutzeroberfläche gelegt. Diese sollte auch für Neueinsteiger geeignet sein und keine Fachkenntnisse erfordern.

Bei unserer Entscheidung haben wir uns auf die großen Betriebssysteme wie Windows und macOS konzentriert und stellen Ihnen die unserer Meinung nach besten Programme sowie geeignete Alternativen vor. Unsere Bewertung setzt sich aus den folgenden drei Einzelbewertungen zusammen: Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit sowie Präsentation und Design. Die Gesamtnote ist das Endergebnis aus den verschiedenen Einzelbewertungen.

Apropos Filme: In unserer Rubrik Unterhaltung bringen wir mit aktuellen Filmkritiken Klarheit in den Dschungel der unzähligen Neuerscheinungen. Hier erfahren Sie alles vom spektakulären Blockbuster bis zum kleinen Arthouse-Film. Wenn Sie Ihre Filme vor dem Abspielen bearbeiten oder schneiden wollen, werden Sie in unserem Download-Archiv fündig. Auch für die Konvertierung von Filmdateien haben wir die passende Software. Wussten Sie auch, dass der Fernzugriff auf Ihre Filmbibliothek dank eines NAS-Systems kein Problem mehr ist?

:Welche Filmverwaltungssoftware eignet sich am besten für Sie?

Konvertieren und Umwandeln von Videodateien

Um Videodateien auf PCs, Smartphones, DVD- und Blu-ray-Playern, Spielkonsolen und anderen Geräten problemlos abspielen zu können, müssen sie meist in einem bestimmten Format vorliegen. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie nicht mehr verzweifeln, denn es gibt jede Menge nützlicher Programme zum Konvertieren.

Die Auswahl ist jedoch riesig, und in der Regel finden Sie für fast jedes andere Format eigene Konvertierungsprogramme. Wir haben alle möglichen Programme für Sie getestet und stellen Ihnen hier unsere Testsieger vor. Wir konzentrieren uns auf Software, mit der Sie in möglichst viele Formate konvertieren können.

Any Video Converter Free: Kommt mit Brenner, Schnittprogramm und Untertitel-Editor

Any Video Converter Free ist grundsätzlich als kostenlose Version erhältlich, Sie können aber durch den Erwerb einer Lizenz auf die Pro-Version aufrüsten. Dies ist jedoch nicht notwendig, da die kostenlose Version bereits alle wichtigen Funktionen zur Videokonvertierung bietet.

Von der Videokonvertierung in zahlreiche gängige Videoformate wie AVI, MOV, MKV und MPG über die Möglichkeit, Online-Videos von YouTube herunterzuladen bis hin zu einer separaten Software zum Schneiden und Bearbeiten von Videos und sogar zum Brennen auf DVD wird Ihnen hier einiges geboten.

Die verschiedenen Funktionen sind im Menü übersichtlich voneinander getrennt, so dass man sich schnell zurechtfindet. Allerdings finden Sie die eine oder andere Einstellung erst nach einigem Suchen. Auch das Extrahieren von Tonspuren aus Videos, das Erstellen von Schnappschüssen oder das Hinzufügen von Untertiteln ist mit Any Video Converter möglich.

Die Software Any Video Converter Free ist als Windows- und Mac-Version erhältlich und dank regelmäßiger Updates ist das Programm auch für den regelmäßigen Einsatz bestens geeignet. Any Video Converter Free ist ein gelungenes Rundum-Paket, mit dem vor allem das Konvertieren von Videodateien endlich kein mühsamer Akt mehr ist.

Freemake Video Converter konvertiert mehr als 200 Audio- und Videoformate

Wenn Sie wirklich viele verschiedene Formate konvertieren möchten, dann ist Freemake Video Converter die richtige Wahl für Sie. Mit über 200 kompatiblen Formaten lässt die Software absolut keine Wünsche offen. Nicht nur Videodateien, sondern auch Musikdateien können mit der Software konvertiert werden.

Doch Freemake kann noch viel mehr. Ein DVD-Brenner ist ebenso Bestandteil der Software wie eine direkte Upload-Funktion, mit der man Fotos und Videos direkt aus dem Programm heraus auf YouTube hochladen kann. Genau wie Any Video Converter Free bietet auch Freemake Video Converter ein Programm zum Schneiden und Bearbeiten von Videos. Auch das Einfügen von Untertiteln ist mit diesem Programm möglich.

Die kostenlose Version für Windows hat allerdings zwei Einschränkungen: Am Anfang und Ende der Videos wird ein Werbebanner eingeblendet und die Konvertierungsgeschwindigkeit ist begrenzt. Beides kann durch den Kauf der Vollversion umgangen werden, aber keine dieser Einschränkungen hatte in unserem Test einen negativen Einfluss auf uns.

Wondershare Video Converter Ultimate konvertiert auch HD-Videos verlustfrei

Unsere letzte Alternative ist zwar kostenpflichtig, aber Sie können sie in einer Testversion ausprobieren. Allerdings kann sie nur sehr kurze Videodateien konvertieren. Damit Sie wissen, ob sich der Kauf der Vollversion lohnt, haben wir auch diese Software für Sie getestet.

Auch Wondershare Video Converter Ultimate hilft Ihnen in erster Linie dabei, Ihre Videodateien in das richtige Format für die Verwendung auf Videoplayern und verschiedenen Ausgabegeräten zu konvertieren und eine reibungslose Videowiedergabe zu ermöglichen. Punkten kann Wondershare in jedem Fall mit einem sehr übersichtlichen und strukturierten Menü inklusive Drag-and-Drop-Funktion, der Unterstützung verschiedener gängiger Videoformate und vor allem mit einer Konvertierungsoption für HD-Videos ohne Qualitätsverlust.

Gerade letzteres hebt die Software von den oben genannten Programmen ab, allerdings sollte man sich genau überlegen, ob dies eine zweistellige Investition wert ist. Im Gegenzug bietet der Hersteller die Konvertierungssoftware sowohl für Mac-Geräte als auch für Windows an.

Sollten Sie Geld in eine Konvertierungssoftware investieren?

Um Videodateien zu konvertieren, reicht in der Regel ein kostenloses Programm aus. Sowohl Any Video Converter Free als auch Freemake Video Converter erhalten von uns eine absolute Empfehlung. Beide Programme sind kostenlos, unterstützen verschiedene Formate (wobei Freemake eine deutlich größere Auswahl bietet) und überzeugten uns in unserem Test mit allerlei Zusatzfunktionen. So erspart man sich beispielsweise den Kauf verschiedener Software, um Videos auf DVD zu brennen oder zusätzliche Untertitel hinzuzufügen.

Kostenpflichtige Programme wie Wondershare bieten meist den Vorteil, dass sie schneller konvertieren und auch HD-Videos verlustfrei umwandeln. Allerdings sollten Sie sie nur kaufen, wenn Sie vorhaben, viele Videodateien zu konvertieren.

In manchen Fällen möchten Sie aber nicht nur Ihre Videodateien konvertieren, sondern auch die Datenmenge reduzieren, um zum Beispiel Platz auf Ihrer Festplatte zu sparen. Werfen Sie in diesem Fall einen Blick auf die von uns getestete Software zur Komprimierung von Videodateien.

Wenn Sie der Meinung sind, dass keine der oben genannten Software Ihre Anforderungen erfüllt und Sie nur einen einfachen, leicht zu bedienenden, voll funktionsfähigen Videokonverter benötigen, empfehlen wir DVDFab Video Converter. Der DVDFab Video Converter zum Video konvertieren ist eine voll ausgestattete und leistungsstarke Videokonvertierungssoftware, mit der Sie Videos von einem Videoformat ins andere, sowie in gängige Audioformate konvertieren können, die Sie dann auf mobilen Geräten und Heimkinos wiedergeben können.